Vereinsleben

GANZ GROSSES TENNIS.

AUS DEM VEREINSLEBEN

Fazit dieser besonderen Saison

Ein großes Lob an den TVN, der mit seinen wirklich umsorgenden Corona angepassten Regelungen den Rahmen für eine unbeschwerte Saison in dieser ungewöhnlichen Zeit geschaffen hat. Bei den Mannschaften war die Begeisterung groß, als klar war, dass es in diesem Jahr eine Medensaison mit großzügigen Bedingungen geben wird - ein Stück zurückgewonnene Normalität.


Nur die Herren ab AK 60 haben verständlicherweise, sicherlich aber mit Wehmut ihr Meldung zurückgezogen.


Bei den Damenkonkurrenzen haben die Damen 30 in dieser Saison den Aufstieg in die BKB erspielt - dazu herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.


Die Herren 50 haben ebenfalls den Aufstieg in die nächste Klasse BKB erreicht - ebenfalls herzlichen Glückwunsch zu dieser sportlichen Leistung.


Da der Medenausklang in diesem Jahr entfällt, haben die Mannschaftsführer ein Resümee der Medensaison geschrieben.


Ich wünsche allen Mannschaften eine hoffentlich unbeschwerte Wintersaison und passt gut auf euch auf.


Mit besten Grüßen

Carmen March/Sportwartin


1. Herren

Das neu geformte und verjüngte Team hat in der Bezirksliga viel Erfahrung auf hohem Niveau sammeln können und den ein oder anderen Favoriten ärgern können. Die Corona-Regel sicherte den Klassenerhalt, der ab 2021 das Mindestziel sein soll.


Herren 30 I

Im ersten Verbandsligajahr hat man sich auf Anhieb direkt zurecht gefunden und einen 4. Platz erreichen können. Einige Ausfälle verhinderten eine noch bessere Platzierung. In Zukunft möchte sich die ehemalige 1. Herren in der oberen Hälfte der Liga etablieren.


Herren 30 II - unsere Erste Medensaison

Im zweiten Anlauf ( zur Saison 2019 hatte es noch nicht geklappt) formierte sich aus verschiedenen Trainingsgruppen eine neue Herre 30zwo. Die Meldeliste zeigt schon, was für eine bunt gemischte Truppe sich hier gefunden hat: von "gerade 30" über "fast 40", "gerade 40" bis "schon über 50 und älter"reicht die Altersspanne unseres Teams. Im Kern haben wir eine eher kurze Tennispraxis und bis zur Spielzeit gar keine Erfahrung im Medenspiel. Dazu kommen einige Wiedereinsteiger und wir erhielten auch Unterstützung von einigen Spielern aus anderen Mannschaften und mit höheren LKs, für die wir sehr dankbar sind.

Mit viel Enthusiasmus und Zuversicht gingen wir im August in unser erstes Spiel gegen Dülken und bekamen sofort eine richtige Klatsche. Gegen St. Hubert war es nur eine deutliche Niederlage und die letzten drei Partien gegen Krefeld, Willich und Schiefbahn waren allesamt Spiele mit knappem Ergebnis, gegen Willich holten wir unseren einzigen Sieg der Saison.

Tennis als realen Wettkampf zu erleben, hatte für uns einen besonderen Reiz. Die wenigsten von uns Anfängern hätten damit gerechnet, dass das Medenspiel gegen unbekannte Gener "irgendwie anders funktioniert" als das Training mit den gewohnten Spielpartnern. Wir erlebten die ganze Bandbreits unseres Sports:deutliche "zu null Pleiten", zitternde Knie und Nervosität, Verzweiflung, denn " im Training spiele ich immer besser", aber auch hart umkämpfte Einzelsiege und lange und spannende Doppel.

In der Abschlusstabelle sind wir zwar Letzter geworden, aber an den drei Mannschaften vor uns sind wir sehr nah dran. Und wenn wir auch in der untersten Spielklasse angetreten sind: Verschenkt odeer verdaddalt wurde in unseren Partien nie etwas. Es war immer guter Sport. Wir sind durchweg auf faire Gegner getroffen und wurden jedes Mal freundschaftlich aufgenommen. So haben wir in dieser Medenaison fünf tolle Spiele erlebt, und das war den ganzen Aufwand wert.


Herren 40 II

Unsere Saison verlief Gott sei Dank ohne Verletzungen. Sehr schwere Gruppe. Ein Glück konnten wir nicht absteigen. Trainingszeiten wurden freitags Abends sehr gut besucht, wie man auch an den Getränkeumsätzen im Clubhaus sehen konnte. Hoffn wir auf eine leichtere Gruppe im nächsten Jahr.


Herren 50

In der Corona-Zeit Tennis zu spielen, war schon eine interessante Herausforderung.

Nicht zu spielen, das war für fast alle Mannschaftskameraden nicht zufriedenstellend. Das bedeutete:

Wir konnten bei den Aufstellungen immer aus dem Vollen schöpfen, obwohl einige Mitspieler zur Risikogruppe gehören.

Gespielt und gegessen wurde im Freien - alles kein Problem nur, dass uns beim letzten Heimspiel dann leider kein Wirt mehr zur Verfügung stand. Dafür gab es eine schnell organisierte Abhilfe vom Pizzaservice, was allerdings die Mannschaftskasse nicht mehr hergab, so dass jeder noch etwas beisteuern musste.

Das erste Medenspiel nach der Coronapause verlief noch etwas holprig, aber alle anderen Wettkämpfe konnten wir ohne große Mühen klar für uns entscheiden.

Bei unserem letzten Spiel, ein Heimspiel gegen CSV Marathon, ist uns dann aber ein ungewöhnlicher Fehler unterlaufen: Alle Einzel und Doppel wurden klar gewonnen, nur dann fiel auf, dass wir die Doppel falsch aufgestellt hatten und uns wurden im Nachhinein zwei Punkte aberkannt. 

Trotz vieler Spieler mit übr 30 Jahren Medenspielerfahrung passieren Fehler, über die wir im Nachhinein noch schmunzeln können

Das Wichtigste ist, dass uns der Aufstieg nicht genommen werden konnte, und wir freuen uns im nächsten Jahr auf eine neuer Herausforderung.


Herren 70

Wir haben ja dieses Jahr aufgrund von Corona nicht gespielt.

Wir haben Horst Borowicz zum Ehrenspielführer unserer Mannschaft ernannt. 

Im nächsten Jahr wollen wir aber wieder teilnehmen und haben auch schon eine Verstärkung.


Damen 30

Am Anfang stand die große Entscheidung... spielen oder zurückziehen. Welch ein verrückter Start! Wir haben beschlossen..... WIR SPIELEN :-). Wir hatten 4 Spiele und eine motivierte MAnnschaft ! Jede die spielen wollte hat das auch getan und das mit großem Erfolg. Vor unserem letzten Spiel wurde es noch mal spannend, die 1. (St.Tönis) spielte gegen die 2. (KTG)- für uns war klar .. unsere TOP 6 muss ran und was soll ich sagen, wir haben gewonnen und sind somit aufgestiegen in die BKB. Die Saison war klasse, die Spiele haben Spaß gemacht und waren immer fair. Wir freuen uns auf die Sommersaison 2021 und viele schöne Spiele.


Damen 40 I

Eine lange Saison liegt hinter uns Damen 40 in der 1.VL. Wir haben unsere Meldung nicht zurückgezogen und die Saison durchgespielt... und mächtig eins auf die Mütze bekommen. Erheblich geschwächt durch Verletzte und sich mit den Medenspielen überschneidende Urlaubsplanungen, konnten wir die Spiele nur durch die Unterstützung anderer Mannschaften überhaupt bestreiten. Die Damen 50, 40 und 30 - insbesondere Salima Schumacher, Angelika Agde und Sabine Hering haben uns tatkräftig unterstützt. Dadurch war es eine abwechslungsreiche und kurzweilige Saison in immer neuer Besetzung und mit viel Spaß am Spiel. Wir alle haben genossen einmal 'locker' und ohne Leistungsdruck spielen zu können. Punkten war möglich - ein Abstieg ausgeschlossen ... und das Alles an der frischen Luft. Was für ein Luxus !

Hauptsache, wir alle sind gesund geblieben und hatten tolles Wetter und viel Spaß dabei. Die 'etwas andrere Saison ' in 2020 !!!


Damen 40 II

Bei uns gibt es leider nichts zu berichten ...

Hatten zwei unspektakuläre Spiel, die wir verloren haben.


Damen 50

Schnell war entschieden, dass wir auf jeden Falll spielen möchten. In unserer Gruppe hat nur eine Mannschaft zurückgezogen, so dass wir unsere verbleibenden 4 Spiele sehr genossen haben, zumal durch den großzügigen Zeitrahmen, die Plnung sehr entspannt war. Das traditionelle Zusammensitzen nach dem Wettkampf war in Corona-Zeiten etwas reduzierter, nichtsdestotrotz hatten wir eine gesellige und sehr netten Medensaison. Wir haben mit einem 3.Platz die Spiele beendet, die ersten 3 Mannschaften haben alle nur ein Spiel verloren, so dass die Matchpunkte entscheidend waren.


Damendoppelturnier am 11. Juni 2020    


Am 11. Juni fand zum zweiten Mal ein gemeinsames Damendoppelturnier mit Spielerinnen der Medenmannschaften und der Breitensportgruppe statt.


Bei bestem Tenniswetter wurden 4 Runden mit wechselnden Doppelpaarungen auf 5 Plätzen gespielt.


Anschließend haben alle an einer langen Tafel auf der sonnigen Terrasse Kaffee und Kuchen genossen.

Ein vergnüglicher Nachmittag, der für das nächste Jahr wieder geplant ist

Impressionen von der Mitgliederversammlung 2020 vom 7.  Juni: leider geringe Teilnehmerzahl, der Vorstand komplett in Corona-Zeiten und geehrte Jubilare


Mitgiederversammlung


Am 7. Juni 2020 fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt.


Auf Grund bestehender Vorgaben der Corona Schutzverordnungen, hatten sich die Teilnehmer zuvor per Mail anzumelden und eine Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Tennisvereins war aus Platzgründen nicht möglich. 


Erfreulicherweise stellte Clubtrainer Oliver Mours einen Platz in seiner Tennishalle zur Verfügung, der mit einer Bestuhlung hergerichtet wurde.


Die Beteiligung war erwartungsgemäß nicht groß, da keine Themen auf der Tagesordnung standen, die bei vielen besonderes Interesse geweckt hätten.

Nach gut 1 1/2 Stunde waren alle Punkte abgearbeitet.


Während Anke Mühlbeyer als 1. Vorsitzende,  die Sportwartin Carmen March und Pressewartin Beate Nacken wiedergewählt wurden, ersetzt nun Melanie Zils als Finanzwartin Vicky Tourna und endlich ist das Amt des Clubwartes nicht mehr vakant, dieses wird von Frank Gärtner bekleidet.

Alle Wahlen wurden einstimmig beschlossen.

Als neuer Jugendwart wurde André Bednarz im Amt bestätigt, er folgt auf Gudrun Hermann- Hornig.


Regen Austausch gab es über die Anschaffund eines Online Buchungssystems, eine Entscheidung darüber wurde zunächst vertagt.


Von den zu  ehrenden Mitgliedern waren leider nur Susanne und Albert Becker, sowie die Vorstandsmitglieder Anke Mühlbeyer und Oliver Mours anwesend, die alle  dem Verein seit 20 Jahren angehören.

Inge Neumann und Heinz Doetsch (40 Jahre), Jürgen Beyer (30 Jahre), Brigitte Agsten-Venus und Hans Bohnen( 25 Jahre), sowie Paul Schwinning und Carsten Bergau ( 20 Jahre ) fehlten leider.


Neu im Ehrenrat des Vereins ist Elke Joosten, die Doris Hegger ersetzt, die aus Altersgründen auf eigenen Wunsch ausscheidet.


Besondere Ehrung     


Der Vorstand des Tennisclub Grün-Weiß St. Tönis staunte nicht schlecht, als man sich in der Vorbereitung für die Jahreshauptversammlung am 15.03.2020, 11:00 Uhr im Clubhaus des Vereins mit den zu ehrenden langjährigen Mitgliedern beschäftigte.


Sage und Schreibe 80 ( in Worten achtzig) Jahre ist Doris Hegger nun Mitglied im Tennisclub. Mit 14 Jahren trat sie dem Verein bei und blieb bis ins hohe Alter aktiv.

Die Ehrung nahm die Vorsitzende Anke Mühlbeyer auf Wunsch der Seniorin bei ihr zu Hause vor, da sie leider nicht mehr so mobil ist. Bei Kaffee und Kuchen gab es viele Geschichten aus den Anfängen des Vereins zu erzählen.


Auch nachdem sie nicht mehr selbst den Schläger schwingen konnte, blieb sie dem Verein treu und nahm rege Anteil am Clubgeschehen.


Vereinbart wurde, dass ein Besuch die Jubilarin zu einem Medenspiel in der kommenden Saison organisiert wird.


Gelungenes Zusammenspiel


Bereits seit drei Jahren besteht die Kooperation zwischen dem TC Grün Weiß St. Tönis und der Rupert Neudeck Gesamtschule.


Auf Initiative des Sportlehrers Carsten Thamm haben in jedem Schulhalbjahr je 12 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 die Möglichkeit das Tennisspielen zu erlernen. Zurzeit finden die Trainingseinheiten donnerstags in den frühen Nachmittagsstunden statt.


Dazu stellt der Tennisverein Plätze kostenfrei zur Verfügung, für Schläger und Bälle sorgt der Vereinstrainer Oliver Mours.

In den Wintermonaten findet die AG im Tenniscenter Lohrheide statt, die anfallenden Kosten werden von der Schule getragen.


Da sich die AG Tennis großer Beliebtheit erfreut, soll die Zusammenarbeit von Club und Schule weitergeführt werden.

Netzaufbau 2019


Unter großer Beteiligung der Mitglieder wurde die Tennisanlage am Samstag für die kommende Saison vorbereitet.


Das Aufstellen der Netzpfosten und Aufhängen der Tennisnetze gestaltete sich allerdings schwierig.

Mit der Erfahrung der Senioren und dem Engagement der jüngeren Generation konnte diese Aufgabe zusammen erfolgreich bewältigt werden.


Im Anschluß gab es für die Helfer das traditionelle „Chili con Carne“ Essen. Nach dem Netzaufbau nutzten die Ersten die Gelegenheit die Freiluft-Tennis-Saison zu eröffnen, natürlich mit Hallenschuhen.


Jugendkreismeisterschaften 2018


Nach 13 Tagen ist die Jugendkreismeisterschaft am 9.9. mit den Finalspielen beendet. Die Jugendlichen und Kinder zeigten dabei gute und sehr gute Leistungen und die Erweiterung unserer Anlage um 2 Plätze war für die Durchführung eine große Hilfe. Der Finaltag war sehr gut besucht und bei bestem Wetter ein tolles Event.

 

Jannik Preisigke siegte in der U12, Alan Raskatov wurde Zweiter in der U14 und siegte mit Jannis Schäfer (TV03 SG Kr) im Doppel der U14. Alexander Wilmsmeyer wurde 3ter in der U10

Gestaltung der neuen Beach-Ecke


Nachdem unsere Anlage nun zwei nagelneue Plätze bekommen hat, wurde die Idee geboren aus einer daraus entstandenen, brachliegenden Fläche, eine optisch ansprechende Beach-Ecke zu gestalten.


Am Samstag, den 28. Juli 2018 wurde dies, mit Hilfe von 10 fleißigen Helfern auch direkt in die Tat umgesetzt.


Zuerst wurde die Fläche begradigt und anschließend mit 7 cbm Sand aufgefüllt, der anschließend als Grundlage verarbeitet wurde. Nach insgesamt 5 Stunden Arbeit und Dank der spendierten Pizza von David zur Stärkung für alle Helfer, ist das Ergebnis eine tolle neue Beach-Ecke, die gerne zum entspannen und verweilen einlädt. Danke an dieser Stelle nochmal an alle für den Einsatz !


Hier seht ihr den aktuellen Fortschritt im Platzbau. Bisher läuft alles nach Plan.

Gelungene Einweihung


Bei strahlendem Sonnenschein konnten die zwei neuen Tennisplätze unseres Vereins ihrer Bestimmung übergeben werden.

Viele Mitglieder und Gäste kamen dazu auf die Anlage und machten sich ein Bild von dem erweiterten Clubgelände. Auch Bürgermeister Thomas Goßen gratulierte zu diesem feierlichen Anlass und freute sich mit den Mitgliedern, dass der Tennissport in St. Tönis damit noch attraktiver geworden ist.


Nach der Eröffnungsrede unserer ersten Vorsitzenden Anke Mühlbeyer, die viel Lob für alle am Bau Beteiligten verteilte, wurde offiziell das Band zum Platzeingang durch Herrn Heiko Lachs von der beauftragten Platzbaufirma Fröhner durchschnitten. Auch die Terrasse hat durch die Erweiterung eine ganz neue Qualität, denn nun können von ihr gleich 4 Plätze eingesehen werden.

In den Startlöchern


Nun wird unsere Anlage um 2 Plätze auf 9 Plätze erweitert.

Der erste Spatenstich wurde getan und am 07.05.2018 fand ein Fototermin für die Presse statt.


Wir rechnen mit einer Bauzeit von 4-6 Wochen, sodass noch vor Beginn der Sommerferien

die Arbeiten abgeschlossen sein werden und sich das Vereinsgelände neu darstellt.


Die offizielle Eröffnung findet am 07.07.2018 um 11 Uhr statt, zu der noch Informationen folgen.

Einsatz für den Tennisclub


Nach einem anstrengenden Tag im Einsatz für den Tennisclub, sind inzwischen die Helfer wieder im eigenen Garten oder auf der Couch.

Natürlich habe ich nicht mit sehr vielen Engagierten in der Ferienzeit gerechnet,  aber dass wir so wenig waren, hätte ich auch nicht für möglich gehalten. Umso mehr danke ich den 12 Fleißigen, die sich die Zeit genommen haben.

  • Silke Varwick ließ sich auch durch Fieber nicht abhalten und sorgte mit Sandra Schumacher für einen Holzanstrich der Gartenstühle
  • Phil Drieskes und Philipp Winter kamen als einzige Jugendliche und zeigten  großen Arbeitseinsatz im Kampf gegen das Unkraut an Platz 3 und im Eingangsbereich
  • Christina Schmitz begleitete ihren Sohn, obwohl sie nicht einmal Mitglied ist und packte mehr als fleißig mit an
  • Karl Adams und Willy Herber als unermüdliche Senioren sorgten für den Aufbau des neuen Tennistaschenregals und liefen zu handwerklichen Höchstleistungen auf
  • Djiana und Klara Zovko mussten fast vom Gelände geworfen werden, weil sie kein Ende fanden
  • Wolfgang Kuss brachte die Sandkiste und Trampolin in mühevoller Arbeit wieder in einen unkrautfreien und ansehnlichen Zustand
  • Gaby Höfer ging Wolfgang dabei schließlich zur Hand, was gern angenommen wurde
  • Melanie Zils widmete sich dem Unkraut auf der Terrasse


Für mich war es ein gelungener Tag, an dem viel gearbeitet wurde, aber nie schlechte Stimmung aufkam. Und die kleine Stärkung zu Mittag sahen die Helfer nur als eine Unterbrechung der Arbeit.


Ich danke allen, die mit ihrer Hilfe den Club um einiges verschönert haben.


Anke Mühlbeyer

Mitgliederversammlung 2018


Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 11.03.2018 im Clubhaus des Vereins statt.


Zur Mitgliederversammlung trafen sich wieder Interessierte, um vom Vorstand die neusten Informationen und den Verlauf des Jahres zu erfahren. Neben dem erfreulichen  guten Jahresüberschuss, gab es auch die Bilanz aus zwei Stürmen, die ihre Spuren auf  der Anlage hinterließen. Des weiteren brachte Anke Mühlbeyer die Mitglieder auf den  neusten Stand über den Platzneubau. Der Baubeginn ist für Mai geplant und es wird auf

eine Fertigstellung im Juli gehofft.

 

Es wurden auch wieder Ehrungen für eine lange Mitgliedschaft ausgesprochen. So kann

der Verein stolz auf die Jubilare Ulrich Nacken (50), Irene Glatt (30), sowie Ulrike Killich

und Raimund Buddewig (25) sein (siehe Foto)


Das vollständige Protokoll wird noch veröffentlicht.

TC GW St. Tönis 1926 e.V.


Unser Club liegt auf dem Gelände der  Jahn-Sportanlage  neben dem Fussballplatz an der Gelderner Straße in St. Tönis. Der Eingang ist von der Gelderner Str. und auch fussläufig von den Parkplätzen der Jahn- Sportanlage zu erreichen.


Wir haben neun Sandplätze.

Kontakt / Postanschrift


Postfach 1409- 47910 Tönisvorst

Immer auf dem Laufenden bleiben über Facebook

Clubanlage


Gelderner Str.  77 - 47918 Tönisvorst

Telefon: 02151/798557

Email  info(at)toevo-tennis.de


Start - Fakten - Spielbetrieb -  Club und Termine - Impressum - Datenschutz

Copyright 2018 @ TC GW St. Tönis 1926 e.V.

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren